Wasserschlange

Die Planung für die so genannte Wasserschlange, eine Verbindung zwischen der Pleiße und dem Markkleeberger See etwa in Höhe des Agra-Wehres, kommt so langsam in Gang. Einher damit geht, dass in den Auseinandersetzungen um Sinn und Unsinn dieses Vorhabens die Forderungen und Argumente der einzelnen Beteiligten formuliert werden. Mehrere Interessen kollidieren dort. Neben den bekannten Positionen der Motorboot und Schleusenbaulobby, der angeblichen Wassertourismusförderer, der Eisvogel- und Libellenschützer kommen hier noch diverse Forderungen der B2-Tieferleger, der Pleißeverockerungsfachleute und anderer hinzu. Einzelheiten dazu hier